Kuba-Urlaubsziel No. 1 - Varadero

Des Urlaubers liebste Kuba Region

Varadero ist mit Abstand der bekannteste Strand auf Kuba, die kilometerlangen feinen Sandstrände der kleinen Halbinsel Hicacos gehören zu den schönsten Stränden in der Karibik. Varadero hat aufgrund seiner Beliebtheit eine große Auswahl an Hotels aller Kategorien. Als Faustregel kann man sagen, dass die besseren Hotels an der Strandseite nördlich der Hauptstraße Avenida Primera liegen, während die günstigeren bzw. weniger renommierten Hotels an der Südseite zu finden sind.
In Varadero finden Sie ein umfassendes Angebot an Wassersportaktivitäten wie Tauchen, Segeln, Surfen oder Hochseeangeln sowie viele Bars, Restaurants und natürlich Diskotheken für die nächtlichen karibischen Rhythmen. 

 

Ferien zwischen Luxusvillen und einsamen Buchten

Zwischen den Jahren 1930 und 1959 wurden in Varadero mehrere Ferienresidenzen reicher Amerikaner errichtet, diese wurden jedoch nach der Revolution enteignet und die Anwesen wurden verstaatlicht. So kann man sich hier zahlreiche umgebaute Luxusvillen anschauen, wie zum Beispiel die Du Pont Villa, die heute als Restaurant und Klubhaus genutzt wird. Seit Varadero zum internationalen Ferienort, mit einem eigenen internationalen Flughafen ausgebaut wurde, ist es den Kubanern quasi nicht mehr möglich ihren Urlaub dort zu verbringen, sodass man dort zwar mehr Touristen als dort lebende Kubaner treffen wird, allerdings gibt es trotz der hohen Anzahl an Touristen immer noch einsame Strandabschnitte. Zudem ist es rund um Varadero auch möglich individuellen Urlaub im Ferienhaus zu verbringen.
Eine weitere Attraktion im westlichen Teil des Strandes sind die Landkrabben von Varadero. Der etwa 20 km lange Strand von Varadero ist bei Urlaubern und Kubaner gleichermaßen beliebt und gilt bei vielen als der schönste Strand auf Kuba. Der Besuch des weltberühmten Badestrandes ist in fast jedem Kuba-Reiseprogramm vorgesehen und somit sollte dieser auch bei ihrer Reise nicht fehlen.