Barcardi & Havana Club

Der beste Rum der Welt

Einer der Spezialitäten, die wohl die Meisten aus Kuba kennen, ist der Havana Club. Jedoch ist dies nur einer der vielen Rumsorten, die es auf Kuba gibt.
Die ersten Großbrennereien entstanden auf Kuba Mitte des 19. Jahrunderts. Havana Club wird, wie die meisten Rumsorten, durch die Fermentation der Melasse, ein Nebenprodukt bei der Zuckerproduktion, hergestellt. Aufgrund des Beschlusses Resolución 135 darf auf Kuba nur noch mit dieser Melasse Rum gebrannt werden.

Bacardi Feeling

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wanderte ein spanischer Weinhändler namens Don Facundo Bacardi Massó in die Kolonialstadt Santiago de Cuba aus. Zu dieser Zeit war Rum noch ein heftiges Getränk, das billig zusammengebraut wurde. Dieses Feuerwasser brannte wirklich wie Feuer und wurde vor allem von den karibischen Freibeutern getrunken. In dieser Zeit probierte Facundo Bacardi mit verschiedenen Destilliermethoden aus, den Rum auch für die zivilisierte Bevölkerung trinkbar zu machen.


Nachdem er jeden einzelnen Schritt des Herstellungsprozesses verbesserte und verfeinerte, gelang es ihm tatsächlich einen Rum herzustellen, der viel weicher und raffinierter war als alle anderen bisher bekannten Rumsorten.
Die Qualität seines Destillats war so gut, dass er auf Kuba bald als „maestro del ron“ - „Meister des Rums“ bekannt wurde. In seiner ersten Destillerie lebte eine Kolonie von Fledermäusen, die im kubanischen Kulturkreis als Glücksbringer gelten, er nahm dies als gutes Zeichen und machte die Fledermaus zu seinem Markenzeichen und gründete am 4. Februar 1862  die  „Bacardi y Compañía“.
Nach der Revolution von Fidel Castro wurde jedoch der gesamte Besitz von Bacardi verstaatlicht und die Familie von Bacardi wanderte in die USA aus. Obwohl das Patent und das internationale Markenrecht was die Familie retten konnte, Bacardi bis heute zu einem der größten privaten Spirituosenhersteller der Welt gemacht hat, unterscheidet sich der heute bekannte weiße Bacardi doch sehr von dem damalig hergestellten Rum auf Kuba.

Willkommen im Havana Club

Die erste Destillerie, die den bekannten kubanischen „Havana Club“ auf den Markt brachte, geht auf 1935 zurück. In Folge der Revolution wurde auch diese Destillerie verstaatlicht und in das Staatsunternehmen Cubaexport integriert. Nachdem die Markenrechte der Familie Arechabala 1973 nicht mehr verlängert worden sind, meldete Cubaexport diesen Markennamen in etwa 70 Ländern erneut an. Bis heute wird der „Havana Club“ aus Kuba, außer in den USA, in über 125 Ländern vertrieben. Dort wurde Bacardi das Recht zugesprochen unter dem Namen „Havana Club“  den Rum seit 1996 zu vertreiben. Bacardi hat das original Rezept 1990 von der Familie Arechabala gekauft, da jedoch zu diesem Zeitpunkt das Markenrecht der Familie bereits abgelaufen war, gab es lange Zeit einen Rechtsstreit um die Marke „Havana Club“.
Wichtig für den Erfolg von Rum war sicher auch das künstlich hergestellte Eis, welches seit 1870 zu haben ist und heute in Form des Eiswürfels in keinem unserer beliebten Cocktails fehlen darf.
Neben dem Cuba Libre , dem Mojito und dem Daiquiri, der schon Hemingway gut schmeckte, gibt es heute zahlreiche Cocktails mit dem einstigen Feuerwasser.